DGW Logo-Leiste

Archiv

2007

01. Dezember 2007: DGW-Sammlertreffen in Zeuthen

Zu Beginn der Veranstaltung wurden DGW-Interne Themen besprochen. Außerdem wurde das neue DGW-Jahrbuch 2007-2 vorgestellt. Mittelpunkt der Tagung bildete ein sehr interessanter Bericht von Matthias Tronjeck zum Thema „Gefangenengeld der DDR“ (Bericht im Info-Heft des DGW 2008-1)

DGW-Treffen 1.12.2007   DGW-Treffen 1.12.2007

(12/2007)

Die DGW-Information 2007 • Heft 2 ist erschienen!

Freuen Sie sich wieder auf viele interessante Berichte und Abbildungen (auch diesmal auf 6 Farbtafeln). Hier erfahren Sie mehr über den Inhalt der neuen DGW-Information. Sind Sie neugierig geworden? Bei Interesse an älteren Heften wenden Sie sich bitte an den Vorstand des DGW.

(11/2007)

NumisDat - Sammlungsverwaltung für den PC

H. Gietl Verlag & Publikationsservice GmbH, Software: Hans-Ludwig Grabowski, 1. Auflage 2007;
ISBN: 978-3-86646-507-7; Preis: 29,80 EUR

Zwei Mitglieder des DGW haben die Sammlungsverwaltung vom Gietl-Verlag einem ersten Test unterzogen. Hier der Testbericht. Oder lesen Sie mehr dazu auf: www.gietl-verlag.de und im Informationsheft 2007-2 des DGW e.V. (erscheint demnächst!).

(11/2007)

Wir gratulieren: 40 Jahre Fachgruppe Numismatik in Wittstock a.D. Dosse

Die Fachgruppe hat aus diesem Anlass eine Medaille prägen lassen, die auf der Vorderseite das Jubiläum würdigt und auf der Rückseite das „Gröper Tor“ in Wittstock zeigt. Mehr über den Jubeltaler und die Fachgruppe erfahren Sie in einem Bericht von Karl-Heinz Lahmann, dem Leiter der Gruppe.

(11/2007)

29. September 2007: DGW-Sammlertreffen in Zeuthen

Die anwesenden Mitglieder und Gäste sahen einen Dokumentarfilm von und mit Alfred Burger über das „Unternehmen Bernhard“. Inhalt war ein fast unglaublich erscheinender Tatsachenbericht über die größte Fälscherwerkstatt der Geschichte. Im Konzentrationslager Sachsenhausen wurden von Oktober 1942 bis Februar 1945 auf Befehl der damaligen Führung Deutschlands u.a. englische Pfundnoten im Werte von 132 Millionen Pfund gefälscht. Sie wurden zum Einkauf von Kriegsmaterial und zur Bezahlung ausländischer Spione, die damals für Deutschland arbeiteten, verwendet. Ebenfalls gefälschte englischen Briefmarken dienten zu Propagandazwecken, Pässe und Dokumente zur Tarnung der Spione. In „Des Teufels Werkstatt“ (wie ein Buch von Alfred Burger heißt) arbeiteten unter Todesandrohung 144 Häftlinge, unter Ihnen Adolf Burger. Der heute in Prag lebende 89-Jährige ist einer der letzten Zeugen des „Unternehmens Bernhard“, so benannt nach dem Organisator Bernhard Krüger. Burger schildert in der Dokumentation die Geschichte dieses kriminellen Unternehmens. Das Todeskommando wurde am 23.02.1945 aus Sachsenhausen evakuiert, endete in Ebensee in Österreich und wurde am 06.05.1945 von amerikanischen Truppen befreit.

Außerdem stellte Alfred Diessner eine Neuentdeckung bei den seltenen Notgeldscheinen von Hohenlinde/Beuthen O.-S. von 1914 vor. Einen ausführlichen Bericht mit Abbildungen können Sie in einem der nächsten DGW-Info-Hefte lesen. Wir werden rechtzeitig auf unserer Web-Seite auf das Erscheinen hinweisen.

DGW-Tagung 29.09.2007

(09/2007)

Die fachmännische Antwort auf Internetauktionen

Die Verlage Battenberg und Gietl haben die neue Internetplattform www.sammlerauktionen.eu geschaffen, die es künftig jedem Besucher ermöglicht, kostenlos komplette und ganz aktuelle Auktionskataloge online „durchzublättern“, zu durchsuchen oder z.B. Freunden zu empfehlen. Hier werden exklusiv erstellte Online-Auktionskataloge führender Auktionshäuser mit fachmännisch aufbereiteten Angeboten zu finden sein. Der Sammler kann dann direkt Kontakt zu der jeweiligen Auktion aufnehmen. Die Plattform wird demnächst mit aktuellen Auktionen starten und steht derzeit schon im Testmodus zur Verfügung. Außerdem kann der Besucher unter dem Menüpunkt „Fachhandel“ (der auf die Internetseite der Verlage Battenberg und Gietl führt) die Lagerlisten diverser Händler einsehen.

Blättern Sie in einem Auktionskatalog:

Sammlerauktionen (Verlage Battenberg und Gietl)

Oder lesen Sie mehr dazu auf: www.gietl-verlag.de und in der Zeitschrift „Münzen & Papiergeld“ September 2007.

(09/2007)

Kein Kauf von Banknoten mehr im Internet möglich?

„Mitte Mai begann eBay auf der deutschen Plattform urplötzlich damit, Angebote mit Banknoten zu löschen. Eine Begründung dafür lieferte das Online-Auktionshaus nicht ...“ Lesen Sie mehr dazu auf www.gietl-verlag.de (Verlage Battenberg und Gietl) und in der Zeitschrift „Münzen & Papiergeld“ Juli / August 2007.

(08/2007)

28. April 2007: DGW-Sammlertreffen in Zeuthen

Zu dem interessanten Vortrag von Klaus-Dieter Grebhahn zum Thema:
„Test- und Werbenoten“ finden Sie hier einen kurzen Bericht sowie einige Abbildungen.

DGW-Tagung 28.04.2007

(04/2007)

Numismatische Literatur

Wie schon vor einiger Zeit angekündigt finden Sie jetzt auf der DGW-Webseite eine Zusammenstellung Numismatischer Literatur.

(03/2007)

Fälschungen von Polymerbanknoten

Seit Januar 2005 ist aus Vietnam bekannt, dass gefälschte vietnamesische Polymernoten im Zahlungsverkehr gesehen wurden. „Intellasia“ meldete am 15. März 2006 aus LAO DONG 10 Millionen Dong Falschgeld. Wie im Newsticker auf www.polymernotes.de zu lesen ist, liegt Thomas Krause nun eine gefälschte Polymerbanknote zu 100.000-Dong vor und er war sehr überrascht über die Qualität dieser Banknote. Hier finden Sie eine bildliche Gegenüberstellung einer Echten (links) und der Falschen (rechts) 100.000-Dong-Banknote. In der DGW-Information • 2007 • Heft 1 können Sie mehr zu den Fälschungen der Polymerbanknoten aus Vietnam lesen!

(04/2007)

10. Februar 2007: DGW-Sammlertreffen in Zeuthen

DGW-Tagung 10.02.2007

Hier können Sie einen kurzen Bericht über den Vortrag von Herrn Rainer Geike zum Thema: „Geldscheine Transkaukasiens“ lesen.
DGW-Tagung 10.02.2007

(02/2007)

Sie möchten Ihre Meinung dazu oder zu anderen Themen rund ums Sammeln äußern?
Dann nutzen Sie unser Gästebuch oder schicken Sie uns eine E-Mail.