Informationsheft • 2006 • Heft 2 des DGW e.V.
Auszug aus dem Artikel: Sicherheitstechniken auf Polymerbanknoten
Teil 2 – Metamerische Filter

von Thomas Krause (Schwedt/Oder)

...

Kommen wir nun zu den polymeren Banknoten. Bei diesen ist die Linse schon eingebaut. Es werden also keine zusätzlichen Hilfsmittel benötigt. Das Prinzip nennt sich schlicht und einfach Sam® – Screen Angel Modulation oder auch Metamerischer Filter und ist ein weiterentwickeltes Produkt von Joh. Enschede und Söhne aus den Niederlanden.

Die selbstauthentifizierende Funktion oder der Metamerische Filter ist im durchsichtigen Fenster platziert. Mikroskopisch feine, meist farbige, Linien werden verwendet, um versteckte Bilder der gegenüberliegenden Seite sichtbar zu machen, wenn man die Note faltet. Es wird manchmal mit einer Prägung kombiniert.

Jede Polymerbanknote hat ein OVD, was am beliebtesten und effektivsten ist, also das durchsichtige Fenster. Es kann alle Abstufungen von Transparenz tragen. Üblicherweise hat es eine komplexe Form, um die anderen Design-Elemente der Note zu unterstützen. Oft wird es mit einer fühlbaren Prägung, einem Hologramm oder einem Filterelement versehen, das von komplexen Offsetdruckmustern umgeben ist. Die zum Sichtbarmachen versteckter Bilder wie Zahlen oder Buchstaben benötigte Linse befindet sich in diesem OVD. Der einfachste Weg sie sichtbar zu machen ist also das Falten einer Polymerbanknote.

...